✿ ♥☼♥ ✿ Meine lieben Leser✿ ♥☼♥ ✿

Donnerstag, 12. November 2009

Vitrinengeschichte 2)


Voran muß ich Euch noch berichten, daß ich es heut'  geschafft habe, 410 Fotos im Gartencenter (plus Dekoeinkauf) und 124 im Wald zu machen.
Es gibt soviele hübsche Dinge.

Jeder muß selbst wissen, was er mag, was er nicht mag.
Jeder empfindet Schönheit und/oder Kitsch anders.
Kitsch ist für mich etwas, das ÜBERzeichnet ist.
Zumindest in meinen Augen.
In Farbe, und/oder Art, und/oder Motiv.
(Etwas ZB zu Rosa, zu Fließband produziert, Weihnachtsmänner...etwa...meist..
..sorry..=0O)

Kaufe ich aber etwas, dann muß für mich alles passen.
Und alles oben Genannte wegfallen.
Und irgendwie muß es zu MIR passen, zu meinen Vorstellungen,
Geschmack, Träumen, zur Wohnung oder zum Gartenhausambiente...whatever.

Ihr versteht sicher, was ich meine.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
So, nun fast alle Collagen von der Vitrinengeschichte.
Ich weiß aber jetzt schon, eine Folge 3) wirds noch geben...;D


Persönliche Dinge.
Der Geschenkanhänger oben, den hat meine Mama vor sicher 36, wenn nicht mehr,
Jahren geschrieben.
Da hat sie mir zu Weihnachten ein echt goldenes Armband geschenkt, geflochten im Design.
Zuvor aber immer geärgert, daß ich meinen Schmuck nicht abnahm beim Abwaschen.
Und das hat sie da am Kärtchen humorvoll angemerkt.
Links unten (einer von vielen) ein Brief an das Christkind.
Wird in der nächsten Collage unterhalb näher erzählt.
Rechts ein Scherenschnittfensterbild, eines von mehreren, die meine Tochter im Schulalter gemacht hat. Dieses Motiv ist mein liebstes Motiv davon.


Ich habe als Kind sehr ans Christkind geglaubt.
Ich glaube, eine Begebenheit werde ich Euch in der Weihnachtszeit mal erzählen.
Die hat mich noch bestärkt: Ja, es muß das Christkind geben.
So habe ich vor Weihnachten immer meine Brieflein ins Fenster gelegt und war
total aufgeregt: Himmel, es ist abgeholt worden.
Hier, an diesem Fenster, da ist es gewesen, da hat es meinen Brief geholt.....
Obigen Brief hat mir mein Bruder geschenkt, ich war zur Zeit des Schreibens 8 Jahre alt.
Mein Bruder 13 Jahre älter.
Sicher hat ihm irgendwann die Mama den Brief gegeben.
Den ja eigentlich das Christkind haben sollte...;D
Ich kann mich erinnern, ich hatte dann einen Kaufmannsladen.
Die anderen Dinge...auch möglich.
Seltsam nur, daß da nix von Autos stand.
Weil es sich für Mädchen nicht geziemte, damals?
Genausowenig wie 2 Stufen auf einmal nehmen oder pfeifen.
Uijeh, all das tat ich sehr gerne, zum Leidwesen von meiner Mama.
Und Auto spielen...nichts lieber als das.
Gut, daß ich einen kleinen Bruder hatte.....und da der ohnedies immer das machte,
was ich gerade machte, war das Autospielen kein Problem.
Aber es gibt Geburtstagsbilder, da habe ich tatsächlich Autos und Blechloks bekommen.
Puppen spielten immer nur eine Nebenrolle bei mir.

NS: Es gibt aber auch einen Osterhasenbrief von mir....
Man muß ja alles probieren....;D


Links oben: Die Basteleien stammen von mir, als meine Tochter noch im Kindergarten
(der Sohn schon in der Schule) war.
Die bemalten Glaskugeln stammen auch von mir.
Unten die Scherenschnitte, die leider schon ein bißchen zerfallen und ausgeblichen sind, von Daniela.


Den Stern bekam ich mal von ROsie, meiner Freundin.
Der kleine, schwere Silberengel habe ich auch schon einige Zeit.

Zu Weihnachtsmänner habe ich eine SEHR gespaltene Beziehung.
Da finde ich die meisten URkitschig.
Und da mir das Christkind sowieso näher ist, interessieren sie mich nur am Rande.
Dieser aber ist URkomisch.
Deshalb gehört er zu den wenigen Ausnahmen in meiner Weihnachtskiste.
Die anderen ließ ich aber erstmal drinnen.

Links oben...das sind auch Figuren von Goebbel, wo die Hummelfiguren herkommen.
Die Linke stammt aus den 30er Jahren, die Andere vermutlich aus den 50ern.
Beide habe ich zufällig in Altwarenhandlungen ergattert, die rechte fast gratis, da sie
einen kleine Schaden hat.
Rechts, das moderne Smilieengerl habe ich von meiner Schwester Gundula bekommen,
vor ein paar Jahren.

Links unten, die Hummelpuppenmama hat mir ihre verstorbene Mutter, meine Stiefmutter, mal zu Weihnachten geschenkt.
Das hölzerne Hutschpferd steht (genauso wie die Hummeln) das ganze Jahr in den Vitrinen.
Die Szene mit dem Puppendoktor, der Puppenmama, dem kleinen Helfer, der in seinem gescheiten Buch blattelt und liest und der neugierigen 2.Puppenmama, habe ich besonders gerne und stelle sie oft so zusammen, weil es hübsch paßt.

Die Hummeln links sind Hüterkinder, die auch zu Weihnachten passen,
die am Holzzaun sitzt vor der alten Krippenspieluhr, (die ich Euch im
letzten Post schon näher gebracht habe) er innert mich an die alten Hummelwandbilder.
In unserem Kinderzimmer hatten wir zwei, was aus denen geworden ist.....

Die Balettschühchen sind schon was ganz besonderes.
Sie stammen auch von dem kleinen Laden (war der Nachbarladen von meinem damals, als ich mein Geschäft noch hatte), sind rosa-gold, man könnte sie hängen, aber sie stehen so gut in den Goldfäden.
Auch ist die kleine Schachtel selbstgebastelt.
Die liebe Dame, eine gute Bekannte von mir, ist inzwischen nach Spanien ausgewandert.
Schade, der Kontakt ist weg.
Margarete hieß sie, ich hatte sie wirklich gerne.


Links unten, die Biedermeierengerl stammen von Teta, meiner Ziehmutter,
die Häkelengeln und -glocken von ihrer auch schon verstorbenen Schwester.
Das Musikantentrio habe ich auch schon ein paar Jahre.
Meine Sachen sind eigentlich fast alle älter, wenn ich es so recht bedenke.



Wieder Engerln, alle klein.
Rechts die habe ich auch viele Jahre schon.
Links unten, das ist nichts feudales.
Krippendarstellung in Plastik, aber wenn man genau hinsieht,
haben die schöne ausdrucksvolle Gesichter.
Kerzenbaum und Silberglocken, weit über 40 Jahre alt.


Der kleine Hirt ist zwar um einiges größer als die Krippendarstellung, aber er steht dann immer
daneben, den kleine Goebbelengel mag ich, weil er ein bißchen meinen älteren
Goebbelengel ähnelt.
Unterhalb die Zapfenengerl...ja, die sind so 25 Jahre alt, die stammen auch aus der Kindergartenzeit
von Daniela, meiner Tochter. Habe da eine Zeit lang viel gebastelt, auch für den Kindergarten-Weihnachtsmarkt.

...verschiedene Versionen.....


Links oben: Der ganz goldene Engel ist ein Jahr älter als der andere,
er war sozusagen die "Testversion", habe diese Engel auch in silber
gefertigt, diese sind aber in der Christbaumschachtel.
Ja, der kleine Goebbelengel...
Als ich ein Kind war, bekamen wir, mein Bruder und ich,  den und den anderen,
unterhalb zu sehen.
Ich weiß nicht wieso, die Zwei sind meine absoluten Lieblingsengel.
Weil sie aus der Zeit stammen, als ich wirklich diese Vorweihnachtszeit sehr
genoß und an die Engerln glaubte.

Ja, das sind die Beiden.
Wenngleich auch nicht mehr ganz heil.
Es tut ihrer Schönheit keinen Abbruch.
Noch seht ihr all die Kleinigkeiten, bis auf ein paar Ausnahmen,
noch 
AUSSERhalb der Vitrinen,
das war nur die Vorselektion.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Ich hoffe sehr, daß ich Euch nicht langweile.(=0O

Zugleich möchte ich sagen, daß ich jetzt aus diesem Blog, wo ich immer wieder mal
hörte, daß er sich schlecht öffnen liesse, hie und da, bis auf eines, alle Musikvideos rausnahm.
Denn vielleicht waren die daran schuld, keine Ahnung.
Wenn das Problem noch immer auftritt, bitte, ich weiß dann nimmer, woran es liegen kann.

So habe ich dann, quasi "gezwungenermassen" ;D, den nächsten Blog aufgemacht,
der sich Musicbox nennt.
Zum Anklicken:  MUSICBOX
Nun wünsche ich Euch schöne Stunden, bedanke mich für Eure netten Kommentare.
Lg und kuschelbuschel....Luna

Kommentare:

  1. Meine liebe Luna,
    da warst du ja wieder unendlich fleißig! Ich dachte immer, ich bewahre vieles auf, aber du übertriffst mich ja bei weitem! So viele liebe Erinnerungen. Wo lagerst du das bloß alles ??? Aber schön, dass du uns die vielen netten Begebenheiten zu den einzelnen Erinnerungstücken erzählst. So können wir uns auch erinnern - so geht es mir wenigstens. Ich wünsche dir einen schönen Tag. Alles Liebe Gabriele
    P.S. Du hast ja wieder dein Outfit (Blogseite) geändert....sieht gut aus!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luna, du hast wirklich eine Menge Schätze aufbewahrt! Und dazu eine Menge Erinnerungen! Besonders rührend finde ich übrigens den Christkindbrief. Ja, das habe ich auch gemacht, Jahr für Jahr, selbst als ich schon wußte, dass meine Eltern für die Geschenke zuständig waren - ich nehme an, ich wollte einfach noch ein bisserl weiter ans Christkind glauben... Und meine Tochter hat auch jahrelang solche Brieferl erst gezeichnet, dann geschrieben, ich fand diese Tradition einfach so hübsch, das wollte ich weitergeben, selbst wenn damals die Kindergartenleiterin der Ansicht war, es würde Kinder enttäuschen, wenn sie später dann die Wahrheit hörten (also dass die Geschenke eigentlich gar nicht vom Christkind stammen). MICH hat es nicht enttäuscht und meine Tochter auch nicht, ih fand das alles einfach märchenhaft und möchte diese Erinnerung nicht missen - vermutlich haben die Eltern der Kindergartenleiterin etwas falsch gemacht ;-)
    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende - und vielleicht auf Wiedersehen beim Pink Saturday? Ich bin morgen jedenfalls mit meinem rosa Kleiderl dabei ;-)
    Küschelbüschel, trau.mau

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Luna,
    schön, wenn man so viel Herz und Gefühl bewahren kann, dass man zu all diesen liebevollen Kleinigkeiten eine Geschichte weiß, dass man eine Bindung daran hat und sich auch nicht davon trennt!
    In unserer manchmal so kalten Welt braucht es diese kleinen Sachen, diese Details, an denen man sich erfreuen kann, und wenn sie noch ihre eigene Geschichte haben, umso besser!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, viele liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  4. bei dir gibt's immer so viel schoenes zu sehen. danke dir fuer's zeigen.

    liebe gruesse
    Sammy

    AntwortenLöschen

Thank you - Merci - Gracias - Obrigada - Grazie - mulţumesc - ขอบคุณคะ - Vielen Dank

für Ihren/Deinen Kommentar hier.