✿ ♥☼♥ ✿ Meine lieben Leser✿ ♥☼♥ ✿

Montag, 24. August 2009

 
W I N D
Heulend und tobend
über die fruchtbaren Täler
stürmt nun der Wind.
Und gar geschwind
flüchtet sich Mensch und Getier.
Nicht mehr so zärtlich
als ein vertrauter Gespiele
wiegt er das Blatt.
Er hat es satt!
Steigert sein Lied zum Orkan.
Wilder und lauter
brüllend tollt er daher,
rast er dahin.
Fegt noch schnell leer
staubige Straßen vom Tand.
                                                              Mächtig und dröhnend
nagt er an Berge und Gipfel;
doch auch mit Kraft
er es nicht schafft,
stärker sind Berge aus Stein!
Gedicht von meinem Vater Gustaf A.Neumann
aus seinem Prosaband "Suchen nach Sinn"

Kommentare:

  1. Hallo Luna ... über einige Umwege habe ich zu deinem schönen Blog gefunden. Gefällt mir sehr gut! GLG und dir eine schöne Woche! Bea ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Luna! Also als allererstes: Dein Vater kann oder konnte (?) wunderbar mit Sprache umgehen, bei diesem Gedicht entstehen sofort Bilder in mir. Und dein Foto ist ebenso poetisch!
    Und das Andere: Hej, vielen Dank! Das freut mich aber, dass du mir einen Award verliehen hast! Ganz viel lieb von dir! Jetzt muss ich aber nachdenken, wie ich das mit der Verleihung mache - ich schaff auch keine 10, und ein paar der tollen Leute hast du schon beehrt; ich werd's wahrscheinlich wieder so machen, wie ich es bei meinem ersten (und bis vor kurzem einzigen) Award irrtümlich gemacht habe: Ich hab ihn nur an 3 Leute verliehen, weil ich nicht wußte, dass der für 5 gedacht gewesen wäre. Und weil mir die Wahl so schwer fiel, habe ich außerdem eine "Ziehung" gemacht... Es hat jedenfalls niemand dagegen protestiert. Du brauchst dich also sicherlich auch nicht wie eine Schülerin zu fühlen, die irgendwas nicht fertig gebracht hat. (Mit den Awards hält es sowieso jeder anders - die einen verleihen ihn ganz nach der Regel weiter, die anderen sind nicht so erpicht auf "Schneeball-Spiele" oder wollen niemanden bevorzugen und nehmen ihn einfach als Ehre an, ohne ihn weiter zu verleihen... ich werd halt wieder ein "Mittelding" machen ... ;-)
    Ja, und für deinen lieben Kommentar möcht ich mich auch noch bedanken - das mit den geldbeuteltechnischen Gründen kann ich gut nachvollziehen, die Einkäufe bei der Gartenlust haben nämlich wirklich ein ganz schönes Loch in mein Börserl gemacht... Aber manches will ich schon sooo lange haben: In deutschen Zeitschriften seh ich das Toile-de-jouy-Muster schon seit ein paar Jahren - und spätestens, als ich es in "meinen" Wohnzimmerfarben gesehen habe, wollte ich Pölster in so einem Muster. Und diese eher grobleinernen Stoffe (wie auf meinem Paris-Polster) find ich auch so attraktiv! Und ein altes Zinkschaffel steht auch schon ewig auf meiner Liste... Es MUSSTE also endlich mal sein! Jetzt werd ich dann aber auch wieder ein bisschen kürzer treten - es sei denn, es spielt sich doch was in Sachen Flohmarkt ab. Ich hab da nämlich einen Link entdeckt - der ist vielleicht auch was für dich:
    http://www.flohmarkt.at/termine/
    Da kannst du österreichweit nach Flohmärkten aller Art suchen (und auch Oldtimerveranstaltungen sind dabei, ich hab gesehen, die magst du ebenfalls ;-))
    So, Du Liebe, jetzt wünsch ich dir auch noch einen schönen Anfang - und nochmal Danke! Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  3. Bild und Gedicht gefallen mir sehr gut!!

    al, Rachel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Luna,
    das Gedicht von Deinem Vater hat mir sehr gut gefallen; habe es gleich 2 mal gelesen!
    Das Bild dazu ist auch STARK!
    Wünsche noch eine Gute Nacht!
    PETRA

    P.S. Der kleine Engel wartet bestimmt auf Dich. Vielleicht geht er das nächste mal mir zu Dir?

    AntwortenLöschen

Thank you - Merci - Gracias - Obrigada - Grazie - mulţumesc - ขอบคุณคะ - Vielen Dank

für Ihren/Deinen Kommentar hier.